Eine Gewerkschaft für Alle

Denn nur gemeinsam sind wir stark! Wir bündeln die Interessen unserer Mitglieder – und machen
mit unserer Gemeinschaft auch den Einzelnen stark. Wir schöpfen Einheit aus der Vielfalt.
Anders als Berufsverbände einen wir Menschen ganz unterschiedlicher Berufe in einer Branche.
Wir setzen Solidarität gegen Gruppenegoismus und ziehen alle an einem Strang.

Ein gerechter Beitrag für alle

Wer mehr hat, zahlt mehr – wer wenig hat, zahlt wenig. Mit einem Prozent ihres regelmäßigen Bruttoeinkommens tragen unsere Mitglieder eine durchsetzungsfähige Gewerkschaft. Und wer nicht berufstätig ist, zahlt einen reduzierten Beitrag. Übrigens: Der Mitgliedsbeitrag kann von der Steuer abgesetzt werden.

 

Wahrung der persönlichen Rechte am Arbeitsplatz

ver.di engagiert sich für die Grundrechte im Betrieb, für Mitbestimmung, für Gleichberechtigung und Anerkennung. ver.di unterstützt und berät Jugendvertreter/innen, Betriebs- und Personalräte für eine wirksame Interessenvertretung im Betrieb und jedes Mitglied bei Auseinandersetzungen mit seinem Arbeitgeber.

 

Unmittelbarer Rechtsanspruch aus den Tarifverträge

ver.di-Mitglieder, die in tarifgebundenen Unternehmen beschäftigt sind, genießen den Schutz von Tarifverträgen. Sie erhalten Unterstützung, wo Rechte eingeklagt werden müssen. Nicht-Mitglieder können nur darauf hoffen, dass der Arbeitgeber tarifliche Leistungen freiwillig zahlt – einen Rechtsanspruch haben sie nicht.

 

Kompetente Rechtsberatung und -vertretung

Rechtsberatung wird bei ver.di großgeschrieben. Egal, ob es um Arbeitsrecht oder Sozialrecht geht: Mitglieder finden kompetente Ansprechpartner/innen. Und sollte es zu Konflikten kommen, bieten Fachjurist/innen neben der Beratung auch einen umfassenden und kostenlosen Rechtsschutz an – natürlich nur für Mitglieder.

Streikgeld bei Arbeitskämpfen

Manchmal sind die Verhandlungen um einen Tarifvertrag ausgereizt oder der Arbeitgeber versucht, seine Interessen einseitig durchzusetzen. Dann ist ein Streik oft unausweichlich.

Da Arbeitgeber bei Streik oder Aussperrung das Gehalt nicht zahlen, springt ver.di für ihre Mitglieder ein. Zur Abwehr wirtschaftlicher Nachteile zahlt ver.di eine Streikunterstützung.

 

Wirksame Vertretung der gemeinsamen Interessen im Betrieb

Mitgliederversammlungen, Tarifkommissionen, Vertrauensleute, gesetzliche und betriebliche Interessenvertreter/innen und ver.di engagieren sich gemeinsam für die Durchsetzung ihrer Interessen und die Lösung betrieblicher Probleme.

 

Kostenloser Lohnsteuerservice für Mitglieder

ver.di hilft sparen und unterstützt ihre Mitglieder bei der Erstellung der Steuererklärung – nach persönlicher Terminvereinbarung in einer persönlichen Beratung oder bequem per E-Mail. Mehr dazu: www.lohnsteuerservice.verdi.de

 


Kostenlose telefonische Mietrechtsberatung

ver.di-Mitglieder erhalten montags und dienstags von 12 bis 14 Uhr sowie donnerstags von 18 bis 20 Uhr telefonisch Informationen und Hilfe vom Deutschen Mieterbund zu ihrem Mietrechtsproblem (030 – 2232373, normale Telefongebühren). Mehr dazu: www.verdi-mitgliederservice.de

 

Persönliche Rentenberatung

Ist für ver.di-Mitglieder im Beitrag enthalten: Die Versicherungsältesten bzw. -berater/innen informieren kompetent und persönlich vor Ort.

 

Freizeitunfall-Leistung

Für ver.di-Mitglieder wurde eine Einrichtung gegründet, die eine finanzielle Unterstützung bei Freizeitunfällen in Form von Krankenhaustagegeld sowie eine Entschädigung bei Todesfällen und bei Invalidität gewähren kann.

 

Gewerkschaftliche Unterstützungseinrichtung - GUV-Fakulta

Bei berufsbedingten Tätigkeiten entstehen manchmal Schadensfälle, die für Beschäftigte teuer werden können. Die GUV-Fakulta kann in diesen Situationen mit verschiedenen Beihilfen, Rechtsschutz und Notfallunterstützung helfen. Der Zusatzbeitrag beträgt 21 Euro/Jahr Mehr dazu: www.guv-fakulta.de

Unsere Partner im Verkehr

ver.di Branchennavigator

Sie wollen wissen, welche Angebote ver.di für Sie bereit hält und wer Ihre Ansprechpartner sind?

Lernen Sie Ihre ver.di-Fach­grup­pe oder Ihren Fach­be­reich ken­nen. Bitte geben Sie hier Ihren Tätigkeitsbereich ein (z. B. „Krankenhaus“, nicht „Krankenschwester“).

ver.di Kampagnen