Pressemitteilungen

Telekom: Warnstreiks im Technischen Service

Telekom: Warnstreiks im Technischen Service

700 Telekom-Beschäftigte in Bayern im Ausstand 06.04.2016

In der laufenden Tarifrunde bei der Deutschen Telekom ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) 700 Telekom-Beschäftigte in Bayern aus dem Technischen Service am Mittwoch, den 06. April 2016, zu erneuten Arbeitsniederlegungen auf. Am Vortag haben sich rund 650 Beschäftigte im Kundenservice an den Warnstreiks zur Tarifrunde beteiligt.  

„Im Bereich Telekom Training macht die Telekom Werbung mit dem Slogan ‚Menschen machen Erfolge‘.  Die Beschäftigten erwarten, dass sich die schönen Worte am 12. und 13. April 2016 in der entscheidenden Verhandlungsrunde bemerkbar machen“, mahnte Susanne Becker, Leiterin des Fachbereichs Telekommunikation bei ver.di Bayern.

In der laufenden Tarifrunde für die rund 63.000 betroffenen Tarifangestellten und Auszubildenden bei der Deutschen Telekom fordert ver.di unter anderem eine tabellenwirksame Entgelterhöhung um fünf Prozent bei einer Laufzeit von zwölf Monaten sowie eine Komponente zur überproportionalen Anhebung der unteren Einkommen. Darüber hinaus will die Gewerkschaft den Vertrag über den Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen verlängern. Die Höhe der Ausbildungsvergütungen und der Vergütungen für duale Studenten soll um 60 Euro angehoben werden.