Pressemitteilungen

Orthopädische Klinik Tegernsee: Sorge um Arbeitsplätze

Orthopädische Klinik Tegernsee: Sorge um Arbeitsplätze

07.11.2017

Verzögerungen bei der Sanierung der Gebäude bzw. einem geplanten Teil-Neubau der Orthopädischen Klinik Tegernsee treiben die Beschäftigten in große Sorge, dass durch diese Verzögerungen langfristig ihre Arbeitsplätze gefährdet sein könnten. Die Beschäftigten wenden sich nun mit einem Appell und Fragen an den Vorstand des Betreibers, der DRV Bayern Süd.

Ein geplanter Neubau der Orthopädischen Klinik Tegernsee sei aus verschiedensten Gründen in der Vergangenheit nicht realisiert worden, berichtete Karin Seifert von ver.di Bayern. Der Vorstand der Selbstverwaltung der DRV Bayern Süd habe daraufhin einen Stufenplan zu Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen beschlossen. Die Maßnahmen des Stufenplans gehen nun aber nur sehr schleppend voran. Weitere Probleme bei der Umsetzung der Baumaßnahmen werden erwartet. In einer Personalversammlung am 16.10.2017 konnte Frau Häusler, Geschäftsführerin der DRV Bayern Süd, die Ängste und Sorgen der Beschäftigten zur Zukunft der Klinik Tegernsee nicht ausräumen. Am 9.11.2017 tagt nun der Vorstand der DRV Bayern Süd in der Klinik Tegernsee.

Die ver.di-Vertrauensleute der Klinik Tegernsee appellieren an den Vorstand der DRV Bayern Süd, dass die Klinik Tegernsee bei den Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen bei der DRV Bayern Süd an erster Stelle stehen und die damit auch die Arbeitsplätze von 130 Beschäftigten gesichert werden müssen.

Die Gewerkschaft ver.di lädt dazu auch alle Beschäftigten und Auszubildenden der Orthopädischen Klinik Tegernsee der DRV Bayern Süd am Donnerstag, den 09. November 2017 im Innenhof der Klinik Tegernsee zu einer aktiven gemeinsamen Mittagspause in der Zeit von 11:45 bis 13:00 Uhr ein.