Pressemitteilungen

    Sozial-ökologischer Umbau: Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit …

    Sozial-ökologischer Umbau: Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit vereinen

    21.05.2021

    Der Klimawandel ist zu einer Überlebensfrage für die Menschheit geworden: „Wenn wir keine Welt mehr haben, haben wir auch keine Arbeit mehr.“ Wir kommen als Gewerkschaft gar nicht umhin, uns mit dem grundlegenden Umbau zu befassen, den es braucht, um den Klimawandel zu stoppen.

    ver.di setzt sich dafür ein, dass unsere Erde auch in Zukunft ein lebenswerter Ort ist. Viele ver.di-Kolleg*innen arbeiten in Branchen, die unmittelbar von diesem Umbau betroffen sind oder sein werden. Für sie wollen wir sichere und gute Arbeitsplätze gestalten und für die ganze Gesellschaft sozial und ökologisch ausgewogene Perspektiven schaffen.

    ver.di ist dabei nicht nur, aber vor allem in den Bereichen Verkehr und Energie gefordert:

    • Eine ökologische Verkehrswende zielt darauf ab, den Verkehr von Luft und Straße auf die Schiene zu verlagern. Dafür muss der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) ausgebaut und modernisiert werden.
    • Eine ökologische Energiewende erfordert den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien.

    In beiden Bereichen beschäftigt uns natürlich auch vor allem die Frage, wie wir den Umbau zumindest beschäftigungsneutral oder sogar mit einem Ausbau der Beschäftigung bewältigen können. Und die Frage, ob und wie uns die Digitalisierung dabei von Nutzen sein kann.

    Durch diesen PolitikTalk begleiten Euch

    • die Landesbezirksleiterin von ver.di Bayern, Luise Klemens
    • dazu als Expert*innen
      Daniela Wohlschlager, Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V. , berichtet zum Thema Energiewende, und
      Cornelius Müller, Stadtwerke München, Vorsitzender des Betriebsrates des Unternehmensbereichs Verkehr, berichtet zum Thema Verkehrswende und ÖPNV
    • sowie das Moderationsteam Bettina Messinger und Hans Sterr.

    Die Veranstaltung beginnt am 02. Juni 2021 um 18 Uhr. Die geplante Dauer ist eine Stunde.

    Wer für die Teilnahme einen Gebärdendolmetscher benötigt, schickt bitte eine Anfrage bis zum 26. Mai an hans.sterr@verdi.de

    Das Format wird als Videokonferenz (über Webex) durchgeführt, zu der sich alle Interessent*innen ohne Voranmeldung zuschalten können.
    Teilnahme über den Meeting-Link:
    https://verdi.webex.com/verdi/j.php?MTID=m7a3d7b185e8b5399d7cb94c79fbbeccb
    (der Konferenzraum wird ca. 10 Minuten vor Beginn geöffnet)