Pressemitteilungen

Tarifrunde Bayerischer Rundfunk: Warnstreiks in München und Nürnberg

Tarifrunde Bayerischer Rundfunk: Warnstreiks in München und Nürnberg

17.09.2019

ver.di ruft alle Beschäftigten aller bayerischen Betriebsteile und Betriebsstätten des Bayerischen Rundfunks (BR) und der Gemeinschaftseinrichtungen IRT, RBT und Medienakademie für Mittwoch, den 18. September 2019, ganztägig zum Streik auf. „Die Beschäftigten des Bayerischen Rundfunks haben jahrelang auf eigenständige Entgelterhöhungen verzichtet. Begründet wurde das von Arbeitgeberseite mit dem Verweis auf die Abschlüsse im öffentlichen Dienst. Jetzt ist der Arbeitgeber nicht einmal mehr bereit, sich an diese jahrelange Verhandlungslinie zu halten und hat ein unverschämt niedriges Angebot vorgelegt. Diese Situation betrifft alle ARD-Anstalten, weswegen wir den Forderungen der Belegschaft erstmalig mit einem bundesweiten Streiktag Nachdruck verleihen müssen“, erklärte Annette Greca von ver.di Bayern.

Streikkundgebungen:

• München:
Mittwoch 18. September 2019 von 10 bis 12 Uhr
vor dem Hochhaus des Funkhauses (Arnulfstraße)
• Nürnberg:
Mittwoch 18. September 2019 von 9 bis 10 Uhr
vor der Geländeeinfahrt (Wallensteinstraße)

Innerhalb der Betriebsstätten in Bayern werden alle Dienste, die am Mittwoch, dem 18. September 2019 beginnen, bis zu ihrem jeweiligen Ende bestreikt. Das gilt auch für Spätschichten, die am Mittwochabend beginnen und erst am Donnerstag in den frühen Morgenstunden enden.

ver.di fordert Vergütungserhöhungen um sechs Prozent bei einer Laufzeit von einem Jahr. Im Falle einer mehrjährigen Laufzeit müsse mindestens das Niveau des Tarifabschlusses 2019 des öffentlichen Diensts der Länder erreicht werden, das heißt Verbesserungen im Gesamtvolumen von mindestens 3,2 Prozent pro Jahr.