Pressemitteilungen

Warnstreiks bei der Post in Bayern

Warnstreiks bei der Post in Bayern

21.02.2018

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft für Donnerstag die Beschäftigten in mehr als 20 Post-Bearbeitungsstellen in Bayern zu Warnstreiks auf. Der Postarbeitgeber hatte in der 3. Tarifverhandlungsrunde für die Post AG eine lineare Entgelterhöhung verweigert. „Die Post schwimmt im Geld, aber die Beschäftigten sollen leer ausgehen. Das nehmen die Beschäftigten und ver.di nicht hin“, so der für Postdienste zuständige ver.di Fachbereichsleiter Anton Hirtreiter.

Obwohl die Post das siebte Rekordquartal hintereinander eingefahren habe und im März 2018 sicherlich mit einem weiteren Rekordgewinn gerechnet wird, ob-wohl im Paketbereich jährlich zehn Prozent und mehr Mengenzuwachs verzeichnet werden und beim Briefvolumen 2017 nur ein unwesentlicher Rückgang zu verzeichnen war, verweigere sich die Post den geforderten Verbesserungen für Beschäftigte, so Hirtreiter. „Deshalb werden wir den Druck auf den Postarbeitgeber erhöhen, damit in der 4. Verhandlungsrunde am 26./27. Februar 2018 ein Angebot mit einer ordentlichen prozentualen Entgelterhöhung auf den Tisch gelegt wird“, erklärte Hirtreiter.

Streikkundgebungen finden am Donnerstag, 22. Februar 2018 statt

  • um 9.30 Uhr im DGB Haus, Schwanthalerstraße 64 in München
  • um 9.30 Uhr im Hotel Preysinghof, Preysingplatz 19 in Plattling
  • um 8.00 Uhr im DGB Haus, Am Kornmarkt 5-7 in Nürnberg.