Pressemitteilungen

Warnstreik am Flughafen München am 15.01.

Warnstreik am Flughafen München am 15.01.

13.01.2019

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten des Sicherheitspersonals am Flughafen München zu einem Warnstreik am Dienstag, dem 15. Januar 2019, von 03:30 bis 24:00 Uhr auf. Die Passagierkontrolle wird allerdings nicht bestreikt. Weitere Arbeitskämpfe gibt es auch an anderen deutschen Flughäfen.

„Mit diesem Warnstreik senden wir ein weiteres Signal an die Arbeitgeber, ein verhandlungsfähiges Angebot für die rund 23.000 Beschäftigten im Bereich der Sicherheit an deutschen Flughäfen vorzulegen“, erklärte Kai Winkler von ver.di Bayern.

Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) hatte auch in der vierten Verhandlungsrunde am 21. Dezember 2018 ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt. ver.di hatte darauf hingewiesen, dass die Arbeitgeber es in der Hand hätten, mit einem verhandlungsfähigen Angebot Streiks abzuwenden. „Jetzt müssen wir Druck machen, um angemessene, faire und regional angeglichene Löhne in der Branche zu erreichen“, betonte Winkler.

ver.di will die Sicherheit an den Flughäfen durch eine einheitliche Bezahlung der Tätigkeiten in allen vergleichbaren Kontrollbereichen verbessern. Dadurch werde mehr Lohngerechtigkeit erreicht und Flexibilität im Personalbereich ermöglicht. ver.di fordert eine Erhöhung des Stundenlohns im Bereich der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle auf 20 Euro.

Die Verhandlungen werden am 23. Januar 2019 in Berlin fortgesetzt.